Ernst Kahl, Gänsekeulen, um 1990

10.12. bis 03.12.2017

Szenenwechsel

Aus den Sammlungen des Museums

Sammlungsausstellung

In den Sammlungsräumen des Museums Wilhelm Busch hat wieder ein „Szenenwechsel“ stattgefunden: Zu sehen ist ein neuer Querschnitt durch das Bildergeschichtenœuvre von Wilhelm Busch mit Zeichnungen aus bekannten Geschichten wie den „Haarbeuteln“ oder „Fipps der Affe“ sowie weniger bekannten Werken wie „Der hinterlistige Heinrich“. Bei der Präsentation von Buschs malerischem Œuvre stehen dieses Mal insbesondere Interieurs und Genreszene im Mittelpunkt.

Der Streifzug durch die Sammlung Karikatur widmet sich der Gesellschaftskritik vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Ausgestellt sind Werke von William Hogarth und Thomas Rowlandson, Honoré Daumier und Karl Arnold über Künstler des „New Yorker“ wie Peter Arno oder Chas Addams bis zu Zeitgenossen wie Ernst Kahl oder Gerhard Glück. In ihren Karikaturen und Cartoons erzählen sie von Freuden und Leiden des aufstrebenden Bürgertums im 19. Jahrhundert oder entzaubern in der Gegenwart moderne Konsumwelten.

Eine eigene Abteilung ist dieses Mal dem Kinderbuch gewidmet. Hier treiben „Max und Moritz“ ihr Unwesen, Volker Kriegels trötender Nasenbär Erwin reist um die Welt und aus F.K. Waechters „Antistruwwelpeter“ sind die Abenteuer des „Fliegenden Robert“ zu sehen.


Veranstaltungen