Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alles klar!
Plakat Ronald Searle.jpg

18.04. bis 05.07.2020

Ronald Searle: Ein Künstlerleben

Zum 100. Geburtstag von Ronald Searle

Ausstellung

Monika und Ronald Searle, 2009
Im April 2020 feiert das Museum Wilhelm Busch den 100. Geburtstag des englischen Zeichners Ronald Searle, dessen künstlerischen Nachlass das Museum als Dauerleihgabe der Stiftung Niedersachsen bewahrt. Prägende Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg haben Searle zu einem Reisenden und Suchenden gemacht, stets neugierig auf die Menschen und auf das, was sie antreibt.

Das im Museum beheimatete sogenannte »Ronald-Searle-Archiv« ist daher mehr als »nur« ein Archiv: Es umfasst den Großteil des acht Jahrzehnte umfassenden künstlerischen Oeuvres von Ronald Searle, seine Sammlung historischer Karikaturen, seine Fachbibliothek sowie das eigentliche Archiv mit Tagebüchern und persönlichen Notizen, Projektskizzen, Belegexemplaren und Korrespondenzen mit Künstlerkollegen und Verlagen. Es enthält auch historische Künstlerkorrespondenzen wie das des englischen Karikaturisten George Cruikshank (1792–1878).

Dieser komplexe Bestand ermöglicht es, vielfältige Verbindungslinien zwischen den einzelnen Beständen herauszuarbeiten und darzustellen. Aus der Fülle dieses Archivs schöpft die Ausstellung mit dem Ziel, den Besuchern entlang zentraler geografischer Ankerpunkte von Singapur über England und Deutschland bis Tourtour in Frankreich und zweier Themeninseln zu »Animation« und »Private Life« intensive Einblicke in eine komplexe Künstlerpersönlichkeit zu gewähren und spannende Zeitgeschichte zu erzählen. Ein Zugriff auf die Online-Sammlung des Museums gibt Einblick in die unmittelbare Arbeit mit Ronald Searles Nachlass.

Die Ausstellung wird begleitet von einem Katalog mit zahlreichen Abbildungen.
Sie wird gefördert durch:

Logo Stiftung Niedersachsen