Janssen & Grimm

28.04.2022

Neues Programm: »Aber sowas von!« 15 Jahre Janssen & Grimm

Anderthalb Jahrzehnte Wort, Witz und Musik: Die HAZ-Kolumnisten und Kabarettisten Uwe Janssen und Imre Grimm feiern 15 Jahre Bühne – und das mit einem nagelneuen Programm.

Fröhliches, Friesisches, Freches aus Hannover und umzu – sprachspielerische Sitz- und Satzcomedy. Es gilt das gebogene Wort! Erleben Sie am 22. Mai um 18 Uhr Janssen & Grimm mit neuen Liedern und Kolumnen, Dialogen, Beobachtungen und gehobenem Blödsinn, der begeistert!

Ingeborg Ensmann Großes Verdienstkreuz

02.05.2022

Großes Verdienstkreuz für unsere Mäzenin

Seit 1988 haben der Münchener Unternehmer Rudolf Ensmann und seine Ehefrau Ingeborg das Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst immer wieder mit herausragenden Schenkungen unterstützt. Rudolf Ensmann ist 2004 verstorben, seine Ehefrau Ingeborg setzt bis heute das mäzenatische Engagement fort. Für diesen hohen ehrenamtlichen Einsatz wurde sie mit dem Großen Verdienstkreuz des Niedersächsischen Verdienstordens des Landes ausgezeichnet. Bild (v. l.): Joachim Werren, Vorsitzender der Wilhelm-Busch-Gesellschaft e. V., Ingeborg Ensmann und Dr. Gisela Vetter-Liebenow, Direktorin des Museums Wilhelm Busch.

huhn1 (002)

27.05.2022

Endlich wieder Workshops im Museum

Das »Huhniversum« von Peter Gaymann inspiriert Groß und Klein – und jetzt gibt es auch wieder Workshop-Angebote für Kinder und Jugendliche:

Workshop »Ich wollt', ich wär ein Huhn ...« für Großeltern & Enkel ab 5 Jahren

05.02.2022

Die beiden neuen Schauen sind eröffnet!

Liebe Besucherinnen und Besucher, die beiden Ausstellungen »Gaymann. Von Hühnern und Menschen« und »Ohne Moos nichts los ... Die Macht des Geldes in der Karikatur« versprechen Kurzweil und hochkarätige Unterhaltung. Viel Spaß! Für Ihren Museumsbesuch gilt die 2G-Regel. Im Video führt Sie Peter Gaymann persönlich in seine Ausstellung ein. Abb. (v. l.): Museumsdirektorin Dr. Gisela Vetter-Liebenow, Cartoonist Peter Gaymann und Dr. Reinhard Wittmann, Kurator der Gaymann-Ausstellung, im Palaisgarten des Museums, der auch von Hühnern aus der Feder Gaymanns besiedelt wurde.

George Cruikshank, The British Spread Eagle, 1814

05.10.2020

Royale Skandale und die erste Medienschlacht der Geschichte

Royale Schlammschlachten sind keineswegs eine Erfindung der Gegenwart – im Gegenteil: Vor genau 200 Jahren stand eine Königin wegen Ehebruchs vor Gericht – und das Volk stand voll hinter ihr und gierte nach jedem Detail. Die Rede ist von Königin Caroline und dem gescheiterten Versuch König Georgs IV., sich von ihr scheiden zu lassen. Die Story füllte zig Titelseiten der britischen Presse – und ist jetzt spannender Teil der Ausstellung »Sammeln, Ausstellen, Forschen!«. Die beiden Fellows der lezten beiden Jahre, Cristina Martinez und Prof. Ian Haywood, haben in den Archiven des Hauses geforscht – und die Story der royalen Medienstars für Sie aufbereitet! Das Haus ist von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen, jeweils 11 bis 17 Uhr, für Sie geöffnet!

Tatjana Hauptman, PeterPan

13.10.2020

Die Ausstellung Tatjana Hauptmann kommt im Juli 2022!

Die für Ende November 2020 geplante Ausstellung zum Schaffen der Kinderbuchautorin und -illustratorin Tatjana Hauptmann musste pandemiebedingt leider verschoben werden. Neuer Termin: 25. Juni bis 13. November 2022 – dann hoffentlich ohne coronabedingte Einschränkungen, um diese große Künstlerin ehren und kleinen wie großen Besuchern ein buntes Programm bieten zu können!

Virtuelle Ausstellungsrundgänge

Wir laden Sie ein, das Museum von zu Hause aus zu entdecken!

Ronald Searle: Ein Künstlerleben

Ronald Searle: Ein Künstlerleben

Die Ausstellung über einen Jahrhundertkünstler.

Tour starten
ARTverwandt: Komische Kunst von Gerhard Glück

ARTverwandt: Komische Kunst von Gerhard Glück

Die Cartoons von Gerhard Glück sind Meisterwerke in einer aufwendigen Mal- und Zeichentechnik.

Tour starten
Wie ein Traum! Emil Orlik in Japan

Wie ein Traum! Emil Orlik in Japan

Als einer der ersten europäischen Künstler reiste Emil Orlik 1900 nach Japan.Die so entstandenen Werke zählen zu den schönsten Zeugnissen des Japonismus.

Tour starten
Fassade Caricatures Leibnix Frankreich-Flagge 4379 von Anja Leidel

Herzlich willkommen

Mitten in einem englischen Landschaftsgarten liegt das Museum Wilhelm Busch, das Deutsche Museum für Karikatur und Zeichenkunst.

Wir suchen Unterstützung im Bereich Museumsführungen (freiberuflich)

Sie sind redegewandt und haben Freude daran, Menschen zu begeistern – sei es für humoristische Zeichnungen, Kinderbuchillustrationen oder bissige Satiren? Dann sollten wir uns kennenlernen! Melden Sie sich gern ab sofort per E-Mail an bewerbung@karikatur-museum.de

Die Stellenausschreibung

Für Ihren Museumsbesuch gilt weiterhin FFP2-Maskenpflicht

Liebe Besucherinnen und Besucher, um uns alle so gut wie möglich zu schützen, gilt für Ihren Museumsbesuch wieterhin die Maskenpflicht (FFP2-Maske). Davon ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren. Vielen Dank für Ihre Kooperation!

FFP2

Wenn Sie per Attest von der Mundschutzpflicht befreit sind, bitten wir Sie unbedingt um Anmeldung vor Ihrem Museumsbesuch unter mail@karikatur-museum.de

Vielen Dank für Ihre Kooperation!

Newsletter

Haus-Grafik (schmal)

Unterstützen Sie uns!

Werden auch Sie Mitglied in der Wilhelm-Busch-Gesellschaft e.V. und unterstützen Sie die Arbeit des in der Museumslandschaft einmaligen hannoverschen Museums.

Jetzt Mitglied werden

Ausstellungen

Ohne Moos nichts los ...

Peter Gaymann

Tatjana Hauptmann: Das Gesamtwerk

Männer sind blöd!

mehr

Luftbild quer klein X

Lage & Anfahrt

Allison Stagg

Fellow 2022: Dr. Allison Stagg

Dr. Allison M. Stagg ist Kunsthistorikerin mit Schwerpunkt auf amerikanischer Kunst des 18. und 19. Jahrhunderts. Ihr Fokus: Druckkultur und Karikatur. In ihrem aktuellen Buchprojekt konzentriert sie sich auf die Rolle von Frauen bei der Schaffung und Verbreitung von Karikaturdrucken in Europa und Nordamerika zwischen 1760 und 1840. Als Fellow vom Förderverein des Museums »Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst« e. V. wird sie sich einen Monat lang einem wichtigen Aspekt ihres Buches widmen: Der Sammelpraxis der königlichen Prinzessin Charlotte Mathilde (1766-1828). Es gibt bisher nur wenige Informationen über die Sammlung der Ehefrau von Friedrich, König von Württemberg, die größtenteils aus Drucken von James Gillray besteht, die Charlotte Mathilde und ihre Familie nach 1797 abbilden. Im Museum liefert vor allem die Sammlung Ronald Searle mit ihrer Vielzahl historischer Karikaturen dafür einen riesigen Fundus. Vor allem einen Druck will die Wissenschaftlerin besonders untersuchen: »The Bridal-Nacht« von James Gillray, der von Hannah Humphrey im Mai 1797 anlässlich der Hochzeit von Charlotte Mathilde veröffentlicht wurde. Freuen Sie sich schon jetzt mit uns auf die Ergebnisse der Forschung von Dr. Allison Stagg, die sie uns in einem öffentlichen Vortrag präsentieren wird. Dr. Allison Stagg ist bereits die fünfte Wissenschaftlerin, die als Fellow unseres Fördervereins im Museum forscht.

Kindernewsletter

Museum Wilhelm Busch - Gartenseite (62).JPG

Kinderaktionen

Kunstgenuss digital

Unsere Kuratorinnen haben die lange Zeit der Schließungen genutzt, um Ihnen einzelne Künstler, Kunstwerke oder Werkgruppen vorzustellen. Schauen Sie gern einfach mal rein.

Denken Sie beim Museumsbesuch an Ihre Kopfhörer

Die Audiostationen mit viel Know-how zur Sammlungsausstellung »Sammeln, Ausstellen, Forschen!« und »Gaymann. Von Hühnern und Menschen« können Sie corona-gerecht ganz individuell über Ihr eigenes Smartphone nutzen (kostenfrei). Denken Sie bei Interesse bitte an Ihre Kopfhörer. Vielen Dank.