Susanne Mischke

29.08.2022

Schreibwerkstatt mit Susanne Mischke

Susanne Mischke war mehrere Jahre Präsidentin der »Sisters in Crime« und erschrieb sich mit ihren fesselnden Kriminalromanen eine große Fangemeinde. Für das Buch »Wer nicht hören will, muß fühlen« erhielt sie die »Agathe«, den Frauen-Krimi-Preis der Stadt Wiesbaden. Ihre Hannover-Krimis haben über die Grenzen Niedersachsens hinaus großen Erfolg. Entdecken Sie zusammen mit der Autorin auch Ihre Kreativität und sichern sich Ihren Platz in der »Krimi-Werkstatt« am 9. Oktober mit Susanne Mischke. Am Samstag, 8. Oktober, dreht sich für Jugendliche (12–15 Jahre) gemeinsam mit Susanne Mischke alles um »Helden und Antihelden« in den eigenen Geschichten.

Jeans Jacques Sempé, Geigenunterricht

12.08.2022

Das Museum zeigt Sempé-Arbeiten

Wie könnten wir uns besser vor einem großen Künstler verneigen als mit seinen eigenen Arbeiten? Anlässlich des Todes des mit seiner Serie Der kleine Nick berühmt gewordenen französischen Zeichners Jean-Jacques Sempé zeigt das Museum fünf seiner Arbeiten aus der Sammlung des Hauses. »Geigenunterricht« (1979) ist eins davon. Sempé starb im Alter von 89 Jahren nur wenige Tage vor seinem 90. Geburtstag. »Ich zeichne, weil ich mich nicht verstehe und weil ich die Welt nicht verstehe. Das Panorama gibt mir die Möglichkeit, ein wenig Ordnung ins Chaos zu bringen.« Sempés gezeichnete Helden kämpften den Kampf des Einzelnen gegen Übermächte. Zuletzt wurde Jean-Jacques Sempé zu seinem 80. Geburtstag im Jahr 2012 mit einer großen Ausstellung im Museum Wilhelm Busch gewürdigt. In Gedanken sind wir bei den Angehörigen dieses großen Künstlers. Sie finden die Werkauswahl in den Sammlungsräumen in der 2. Etage des Museums.

chat-sprechblase

14.09.2022

Neuer Besucherservice

Ab sofort erwartet Sie unsere Guide Clara Sophie Gerke an diversen Terminen sonntags in den Ausstellungen. Sie haben Fragen zu Arbeiten von Tatjana Hauptmann oder papan? Sie haben Interesse an einer kurzen Einführung in die Themen? Dann sprechen Sie unseren Guide einfach an. Der Service ist kostenlos. Die nächsten Termine: So, 18.09., Mo, 03.10. (Feiertag), So, 16.10. und Mo, 31.10. (Feiertag) – jeweils von 11.30 bis 13.30 Uhr.

Ingeborg Ensmann Großes Verdienstkreuz

02.05.2022

Großes Verdienstkreuz für unsere Mäzenin

Seit 1988 haben der Münchener Unternehmer Rudolf Ensmann und seine Ehefrau Ingeborg das Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst immer wieder mit herausragenden Schenkungen unterstützt. Rudolf Ensmann ist 2004 verstorben, seine Ehefrau Ingeborg setzt bis heute das mäzenatische Engagement fort. Für diesen hohen ehrenamtlichen Einsatz wurde sie mit dem Großen Verdienstkreuz des Niedersächsischen Verdienstordens des Landes ausgezeichnet. Bild (v. l.): Joachim Werren, Vorsitzender der Wilhelm-Busch-Gesellschaft e. V., Ingeborg Ensmann und Dr. Gisela Vetter-Liebenow, Direktorin des Museums Wilhelm Busch.

Marie Marcks

25.08.2022

100 Jahre Marie Marcks

Klug, pragmatisch und selbstbewusst – mit Leidenschaft hat Marie Marcks (25.08.1922–07.12.2014) für ihre Themen gekämpft. Im Mai 2014 erwarb das Museum Wilhelm Busch mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Stiftung Niedersachsen den künstlerischen Nachlass der Karikaturistin und Zeichnerin. Die Gleichberechtigung der Frau war eins ihrer wichtigsten Anliegen: »Feminismus? Kannte ich gar nicht. Ich habe immer meine eigene Position gehabt.«

Sie finden zum 100. Geburtstag der »Grande Dame der Karikatur« eine Auswahl ihrer Arbeiten in der Sammlungsausstellung in der 2. Etage des Museums.

Baumpflanzung-Web

19.08.2022

Baumpflanzung im Palaisgarten

Bristols Bürgermeisterin Asher Craig hat gemeinsam mit Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay einen Ginkgobaum aus Hiroshima in den Palaisgarten des Museums gepflanzt. Ein Symbol für die 75-jährige Städtefreundschaft. Mit rund 70 Gästen und dem Hannoverschen Seemanns-Chor wurde der Geburtstag der Städtepartnerschaft zelebriert. Der Ginkgobaum gehört zu den ältesten und widerstandsfähigsten Baumarten der Welt. Mit diesem Setzling hier verbindet sich eine ganz besondere Geschichte: Der Samen für diesen Baum wurde Hannover von der Partnerstadt Hiroshima 2014 geschenkt und kommt von einem Ginkgobaum, der den Atombombenabwurf 1945 überlebt hat.

George Cruikshank, The British Spread Eagle, 1814

05.10.2020

Royale Skandale und die erste Medienschlacht der Geschichte

Royale Schlammschlachten sind keineswegs eine Erfindung der Gegenwart – im Gegenteil: Vor genau 200 Jahren stand eine Königin wegen Ehebruchs vor Gericht – und das Volk stand voll hinter ihr und gierte nach jedem Detail. Die Rede ist von Königin Caroline und dem gescheiterten Versuch König Georgs IV., sich von ihr scheiden zu lassen. Die Story füllte zig Titelseiten der britischen Presse – und ist jetzt spannender Teil der Ausstellung »Sammeln, Ausstellen, Forschen!«. Die beiden Fellows der lezten beiden Jahre, Cristina Martinez und Prof. Ian Haywood, haben in den Archiven des Hauses geforscht – und die Story der royalen Medienstars für Sie aufbereitet! Das Haus ist von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen, jeweils 11 bis 17 Uhr, für Sie geöffnet!

Virtuelle Ausstellungsrundgänge

Wir laden Sie ein, das Museum von zu Hause aus zu entdecken!

Ronald Searle: Ein Künstlerleben

Ronald Searle: Ein Künstlerleben

Die Ausstellung über einen Jahrhundertkünstler.

Tour starten
ARTverwandt: Komische Kunst von Gerhard Glück

ARTverwandt: Komische Kunst von Gerhard Glück

Die Cartoons von Gerhard Glück sind Meisterwerke in einer aufwendigen Mal- und Zeichentechnik.

Tour starten
Wie ein Traum! Emil Orlik in Japan

Wie ein Traum! Emil Orlik in Japan

Als einer der ersten europäischen Künstler reiste Emil Orlik 1900 nach Japan.Die so entstandenen Werke zählen zu den schönsten Zeugnissen des Japonismus.

Tour starten
Fassade Caricatures Leibnix Frankreich-Flagge 4379 von Anja Leidel

Herzlich willkommen

Mitten in einem englischen Landschaftsgarten liegt das Museum Wilhelm Busch, das Deutsche Museum für Karikatur und Zeichenkunst.

Wir suchen Sie!

Mitarbeiterin (m/w/d) Museumspädagogik

Sie haben Erfahrung und Spaß mit und an der Arbeit mit Kindern? Das Museum sucht Sie für Konzept und Durchführung des museumspädagogischen Begleitprogramms der beiden hrausragenden Kinderbuchausstellungen »Von Haapsalu bis Bullerbü: Die Bilderwelt von Ilon Wikland« und »Pei-Yu Chang: Buchillustrationen in Mixed Media«, die im November starten. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 30. September!

Die Ausschreibung


Hinweis für Ihren Museumsbesuch

Liebe Besucherinnen und Besucher, für den Museumbesuch gibt es aktuell keine Zugangsbeschränkungen und keine Maskenpflicht.
Dennoch begrüßen wir das freiwillige Tragen einer Maske.
Zudem schützen Sie sich und andere, wenn Sie:
- soweit möglich Abstand zu anderen Personen halten.
- sich regelmäßig die Hände waschen und die Husten- und Niesetikette beachten: in ein Papiertaschentuch oder in die Armbeuge husten/niesen und von Mitmenschen abwenden.
- auf den Museumsbesuch verzichten, sofern Sie Anzeichen einer Erkrankung erspüren.

Vielen Dank für Ihre Kooperation!

Newsletter

Haus-Grafik (schmal)

Unterstützen Sie uns!

Werden auch Sie Mitglied in der Wilhelm-Busch-Gesellschaft e.V. und unterstützen Sie die Arbeit des in der Museumslandschaft einmaligen hannoverschen Museums.

Jetzt Mitglied werden

Ausstellungen

Tatjana Hauptmann: Das Gesamtwerk

Männer sind blöd!

Kinderkabinett

Sammeln, Ausstellen, Forschen!

Von Haapsalu bis Bullerbü

Bilderbücher

Günter Mattei

mehr

Luftbild quer klein X

Lage & Anfahrt

Illustration zu »Peter Pan« von James Matthew Barrie.

Workshops im Museum

Das umfangreiche Workshop-Angebot für Horte, Kindergärten und Grundschulklassen finden Sie hier zum Download

Kindernewsletter

Museum Wilhelm Busch - Gartenseite (62).JPG

Veranstaltungen

Von Helden und Antihelden

mehr

Kunstgenuss digital

Unsere Kuratorinnen haben die lange Zeit der Schließungen genutzt, um Ihnen einzelne Künstler, Kunstwerke oder Werkgruppen vorzustellen. Schauen Sie gern einfach mal rein.

Denken Sie beim Museumsbesuch an Ihre Kopfhörer

Die Audiostationen mit viel Know-how zur Sammlungsausstellung »Sammeln, Ausstellen, Forschen!« und »Gaymann. Von Hühnern und Menschen« können Sie corona-gerecht ganz individuell über Ihr eigenes Smartphone nutzen (kostenfrei). Denken Sie bei Interesse bitte an Ihre Kopfhörer. Vielen Dank.