Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alles klar!
Plakat Sammeln, Ausstellen, Forschen!

26.09. bis 31.12.2021

Sammeln, Ausstellen, Forschen!

90 Jahre Wilhelm-Busch-Gesellschaft e. V.

Ausstellung

James Gillray: Anti-saccharites, - or -  John Bull and his family leaving off the use of sugar, 1851
Normalerweise bleibt ein erheblicher Teil der originären Aufgaben eines Museums der Öffentlichkeit verborgen: das Sammeln, Bewahren und Forschen. Die Ergebnisse der Arbeit in diesen Bereichen sind jedoch die Grundlage für das Ausstellen und Vermitteln. Die Schau »Sammeln, Ausstellen, Forschen!« aus Anlass des 90. Geburtstags der Wilhelm-Busch-Gesellschaft e. V. bietet Interessierten mit rund 180 Exponaten umfassend Gelegenheit, in alle Facetten der Arbeit im Museum Wilhelm Busch einzutauchen.

Ausstellungsplakate von den Anfängen bis heute, Exponate aus den Sammlungen des Museums mit Werken von Wilhelm Busch, James Gillray, Marie Marcks oder Hanns Erich Köhler erwarten die Besucher*innen. Und ein faustdicker Skandal: Die Scheidung von Königin Caroline und König Georg IV., die erste royale Schlammschlacht der Geschichte, erforscht und aufbereitet anhand historischer Karikaturen von Cristina S. Martinez und Ian Haywood. Sie konnten über das vom Förderverein des Museums seit 2018 unterstützte Fellowship jeweils für einen Monat mit und in den Sammlungen des Museums arbeiten.

Mehr als 350 Ausstellungen wurden seit der Wiedereröffnung des Museums Wilhelm Busch im Wallmodenpalais gezeigt, gefördert und unterstützt durch öffentliche und private Mittel. Für fast alle dieser Ausstellungen wurden Plakate entworfen, rund 60 davon sind in der Ausstellung zu sehen – nicht nur ein Spiegel der Künstler und Themen, sondern auch des Grafikdesigns im Wandel der Zeiten.

Das Ausstellungsprogramm orientiert sich am Profil des Museums, Seitensprünge nicht ausgeschlossen! Im Laufe der Jahrzehnte haben sich dabei Schwerpunkte verschoben, neue Akzente ergeben. Heute konzentrieren sich die Projekte vor allem auf die europäische Karikatur in Vergangenheit und Gegenwart sowie auf die Kinderbuchillustration – und natürlich auf Wilhelm Busch, der insbesondere in den Sammlungsausstellungen konstant präsent ist.

Ausstellungen sind die Lebensader des Museums Wilhelm Busch. Hier zeigt sich am sichtbarsten für die Besucher*innen die künstlerische Vielfalt satirischer Kunst sowie die Leidenschaft der Kurator*innen, die Künstler*innen und ihre Werke spannend zu vermitteln. Doch die neue Schau vermittelt zudem anschaulich, wie wesentlich auch die anderen Aspekte der Museumsarbeit sind: Das Sammeln, Forschen und Bewahren.

Hanns Erich Köhler: Europa und ihr Arzt, 1945/49
Plakat der Jubiläumsausstellung von 1932
Wilhelm Busch: Frosch und Seerose